Nützliche Plugins für WordPress

14. Juli 2015 | 0Kommentare
Nützliche Plugins für WordPress

Mit WordPress lassen sich schnell und einfach Websites und auch Blogs realisieren. Dieses CMS ist sehr nutzerfreundlich und kann durch Plugins (Erweiterungen) angepasst werden kann. Mit den Plugins für WordPress erhältst du einen umfassenden Werkzeugkasten für deine Bedürfnisse.

Plugins machen WordPress flexibel

Die Auswahl an Plugins ist groß. Es gibt wirklich für jeden Zweck etwas, um seine Website oder das Blog aufzuwerten. So wird das CMS zu einem flexiblen Werkzeug für dein Unternehmen und in der digitalen Öffentlichkeitsarbeit.

Installation von Plugins

Die Installation ist auf jeden Fall sehr einfach. Das Plugin, das als ZIP-Datei angeboten wird, kann über die Administrationsoberfläche (Dashboard) hochgeladen und gleichzeitig auch aktiviert werden. So ist ein schneller Einsatz möglich.

Codeschnipsel sind oftmals effektiver als Plugins

Wer Kenntnisse in PHP besitzt, kann mit Hilfe von Codesnippets weitere Funktionen in WordPress hinzufügen, anstatt Plugins zu nutzen. Wenn du dich allerdings nicht mit PHP auskennst, dann ist es ratsamer, wenn du Plugins zur Hilfe nimmst.

Plugins lähmen die Datenbank und kosten Geschwindigkeit

Der Einsatz von Plugins sollte gut überlegt sein, denn diese verursachen auch einen großen Datensatz, zudem leidet die Geschwindigkeit des Blogs oder Website, weil das Plugin auch auf die Datenbank, die sich hinter WordPress befindet, zugreift.

Welche Plugins für WordPress sind zu empfehlen?

Diese Frage ist so pauschal nicht zu beantworten, da es immer auf die Inhalte und die Thematik der jeweiligen Website oder Blog ankommt. Dennoch gibt es einige wenige, die jeder haben sollte.

  1. BackWPup
  2. Antispam Bee
  3. Contact Form 7
  4. Broken Link Checker
  5. Dynamic to Top
  6. Google XML-Sitemaps
  7. Moderate Selected Posts
  8. Limit Login Attemps
  9. wpSEO

 

Die Plugins im Einzelnen

BackWPup ist unerlässlich, wenn es um die Datensicherung geht. Hier werden alle relevanten Inhalte und Ordner automatisch gespeichert. Eine Datensicherung in einem Cloud-Speicher wie Dropbox ist ebenso möglich.

AntiSpamBee ist ein großer Helfer, wenn es um das Abwehren von Spam-Kommentaren geht. In den Einstellungen kannst du die Bedürfnisse an deine Website anpassen.

Kontaktformulare sind ein unerlässliches Instrument, um mit deinen Lesern in den Dialog zu treten. Mit Contact-Form7 schaffst du nicht nur Kontaktformulare, sondern realisierst auch Newsletter oder Bestellformulare für deine Waren und Dienstleistungen.

Broken Link Checker ist sehr nützlich, um die Vielzahl deiner Links, die sich auf deiner Website oder Blog befinden, auf Korrektheit prüfen zu lassen. Ist ein Link defekt, prüft dieses Plugin den Link und schickt dir eine entsprechende E-Mail, damit du diesen überprüfen und ggf. anpassen kannst.

Wer einen Blog oder eine Website mit langen Textinhalten hat, muss unweigerlich scrollen. Eine Hilfe ist hier das Plugin Dynamic to top. Es blendet je nach Einstellungen am rechten oder linken Bildschirmrand einen Pfeil ein, der beim Draufklicken wieder an den Seitenanfang führt.

Die Sicherheit deiner Website und/oder deines Blogs ist wichtig, daher solltest du die Anmeldeversuche beschränken. Mit Limit Login Attemp kannst du die Anmeldeversuche auf eine bestimmte Zahl beschränken. Somit verhinderst du, dass deine Website oder dein Blog von Unbefugten genutzt wird.

Plugin für Google

Google XML Sitemap ist eine Übersicht für Google, welche Inhalte sich auf deiner Website oder Blog befinden. Dieses Inhaltsverzeichnis ist für die Suchmaschine relevant.

Dieses Plugin solltest du sehr sparsam einsetzen! Es dient dazu, Kommentare in ausgewählten Beiträgen zu moderieren. Grundsätzlich solltest du die interaktive Kommunikation mit dem Leser zulassen, d.h. Kommentare nicht moderieren. Gibt es aber dennoch einen Beitrag, der viele Reaktionen nach sich ziehen könnte, habest du mit diesem Plugin die Möglichkeit, die Kommunikation gezielt zu steuern. » Plugin herunterladen

SEO

Eine professionelle Website braucht natürlich auch ein gutes SEO-Plugin. Mit wpSEO schaffest du die notwendige Schnittstelle. Das kostenpflichtige Plugin von Sergej Müller sollte auf jeder professionellen Website zum Einsatz kommen. Die Kosten belaufen sich, je nach Ausstattung, zwischen 19,99 bis 99,00 Euro. Das Plugin bietet viele Einstellmöglichkeiten. Je nach eigener SEO-Philosophie können die entsprechenden Einstellungen angepasst werden.

Plugins, die das Blog oder die Website zudem mit noch mehr Nutzerfreundlichkeit aufwerten

In meiner täglichen Arbeit habe ich darüber hinaus die folgenden Plugins sehr zu schätzen gelernt, da sie meinem Leser einen Mehrwert in der Benutzung meines Blogs geben.

  1. Print Friendly
  2. Google Doc Embedder
  3. Blog2Social
  4. Yet Another Related Posts Plugin
  5. Next-Gen-Gallery

 

Die Plugins im Einzelnen

Print Friendly macht das Blog oder die Website druckerfreundlich. Dieses Plugin kommt dann zum Einsatz, wenn Blog oder Website vom Programmierer nicht für den Druck ausgelegt wurden. Das Plugin blendet bei Bedarf Bilder aus, um nur Texte zu drucken. In den Einstellungen können die entsprechenden Parameter festgelegt werden.

Wer auf seiner Website oder Blog Dokumente zum Download anbietet, hat mit Google Doc Embedder auf jeden Fall ein sehr hilfreiches Tool. Dieses bietet neben einer Live-Vorschau auf das jeweilige Dokument auch einen Download-Link mit Angabe der Datengröße an. Der Dienst von Google kann alle gängigen Dateiformate lesen, somit ist gewährleistet, dass der Nutzer das Dokument auch korrekt anzeigt.

Blog2Social ist hilfreich, wenn es um das Verteilen von Inhalten in sozialen Netzwerken aller Art geht. Hier kann mit wenigen Handgriffen der entsprechende Text bei Facebook und Co. geteilt werden. Mittlerweile ist das Plugin kostenpflichtig. Ab 10,00 Euro im Monat kann dieser Dienst genutzt werden. Eine Alternative ist Ifttt, welches kostenfrei ist.

Yet Another Related Posts: Dieses Plugin ist nützlich, um gleichwertige Artikel unterhalb eines veröffentlichten Artikels zu platzieren. Anhand von Tags (Schlagworten) werden diese dann eingeblendet. Weil themenrelevante Inhalte angezeigt werden, hältst du folgrich den Leser länger auf deiner Website oder Blog.

Next-Gen-Gallery: Bildergalerien werden mit diesen Plugin zum Erlebnis, da es die Bildergalerie mit Effekten beim Öffnen versieht.

Die Liste der empfehlenswerten Plugins könnte ich unendlich fortsetzen. Dabei musst du aber genau abwägen, welchen Zweck das jeweilige Plugin erfüllen soll. Denn zu viele Plugins bremsen nämlich das System aus. Nichtsdestotrotz sind Plugins für WordPress einfach nicht wegzudenken.

Kennst du nützliche Plugins, die hier fehlen? Dann schreibe es mir in einen Kommtar oder auf meiner Facebook-Fanseite.

Beliebte Plugins für WordPress habe ich bereits hier vorgestellt.

Beitragsbild: magnuscanus/Flickr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Redaktionsplan downloaden

Drucksachen-Freebies


Kostenlose Druckvorlagen zum Mitnehmen
JETZT DOWNLOADEN!

Auf dem Laufenden bleiben

Hinweise zum Versand