Die schnelle Webseite

21. August 2013 | 0Kommentare
Die schnelle Webseite

Websites werden heute auf unterschiedlichen Ausgabemedien angezeigt. Ob auf dem Desktop-PC, Laptop oder dem Smartphone. Eines haben sie alle gemein, die Ladezeit. Umso wichtiger ist es, diese Ladezeit genau im Blick zu haben. Je schneller sie geladen wird, desto nutzerfreundlicher ist sie.

Eine Website besteht nicht nur aus Texten, sondern auch aus hochwertigem Bildmaterial. Und genau das ist es, was die Ladezeit schnell nach oben treiben kann. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass Bilder eine geringe Datenmenge aufweisen.

Achte auf das Datenformat!

Bilder, die für die Website genutzt werden, sollten ansprechend sein. Dazu ist auch das richtige Datenformat ausschlaggebend. Um ein optimales Ergebnis zu erziehlen, reicht das Format JPEG/JPG vollkommen aus. Dieses Format ist eine gute Basis, um deinen Text ansprechend mit Bildmaterial zu versehen. Weitere Formate sind PNG oder auch Tiff. Diese eignen sich ebenfalls, doch haben sie eine große Datenrate inne.

Verkleinere große Datenmengen!

Du hast ansprechendes Bildmaterial für deine Website gefunden, doch die Datenrate ist sehr groß? Mit Hilfe eines Bildbearbeitungsprogramms, z.B. Gimp lassen sich solche Daten verkleinern. Ein sehr hilfreiches Tool ist auch JPEGMini. Damit kannst du deine Bilder im Handumdrehen auf eine kleine Datenrate runterschrauben, ohne Datenverlust.

Prüfe auch die Ladezeit deiner Webseite!

Deine Website ist fertig erstellt und steht nun im Internet. Prüfe während der Entwicklung auch immer wieder die Ladezeit. Aber auch wenn die Website online ist, sollte die Ladezeit in regelmäßigen Abständen immer wieder kontrolliert werden. Durch stetig neue Inhalte wächst auch die Ladezeit, behalte diese daher genau im Blick.

Eine schnelle und einfache Lösung bietet hier der Anbieter Pingdom. Hier kannst du schnell und einfach die Ladezeit deiner Website prüfen, um zu justieren. Du siehst genau, welche Bereiche große Ladezeiten aufweisen.

ladezeiten bei websites prüfen

Je kleiner die Ladezeit, desto größer der Kundennutzen

Mache es deinen Kunden einfach, indem du deine Website nutzerfreundlich gestaltest. Dazu gehört auch die Ladezeit. Denn Websites, die eine lange Ladezeit haben, werden schnell uninteressant und nur selten erneut aufgerufen.

Bewegtes erhöht ebenfalls die Ladezeit

Flash, ein Animationsprogramm, kommt auch heute noch immer wieder auf Webseiten zum Einsatz. Doch welchen Nutzen bietest du dem Nutzer damit? Keinen. Flash erhöht die Ladezeit extrem und auch für Google ist dieses ein No-Go. Auch wenn du es persönlich als chic empfindest, deine Kunden erlangen damit keinen Mehrwert. Also lass es weg und konzentriere dich auf das Wesentliche. Wenn du Animationen auf der Websites einbetten willst, dann gibt es andere Technologien als Flash!

Ich berate dich gern

Du willst deine Webseite oder Blog überarbeiten und brauchst Unterstützung? Dann sprich mich einfach an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Redaktionsplan downloaden

Drucksachen-Freebies


Kostenlose Druckvorlagen zum Mitnehmen
JETZT DOWNLOADEN!

Auf dem Laufenden bleiben

Hinweise zum Versand