Homepage von Subdomain auf Hauptdomain umziehen

13. November 2018 | 3Kommentare
Homepage von Subdomain auf Hauptdomain umziehen

Wenn eine Neugestaltung der eigenen Homepage ansteht, dann gehen oft auch Überlegungen einher, wie es am besten technisch umgesetzt werden kann, ohne den aktuellen Homepagebetrieb zu stören. Viele Möglichkeiten stehen im Raum – doch welche sind die Besten? Soviel kann ich vorweg nehmen, viele Wege führen nach Rom.

Vorbereitungen – Homepage auf Baustelle setzen

NEIN! Diesen Fehler machen leider viele. Die bisherige Website bekommt einen Baustellen-Hinweis, der Leser möge doch später nochmal vorbei schauen. Ansonsten sind keine weiteren Inhalte zu sehen.

Es geht auch anders!

In diesem Blogbeitrag will ich dir eine Möglichkeit aufzeigen, wie du deine neue Homepage trotzdem erstellen kannst, ohne ein Baustellen-Schild für deine Leser. Deine bisherige Website bleibt so lange online, bis die neue Homepage fertiggestellt ist, erst dann wird der Hebel umgelegt. Die Lösung heißt Subdomain.

Was ist eine Subdomain?

Im Internet gibt es Domains und Subdomains, so können unterschiedliche Inhalte auf einer Domain angesprochen werden. Eine Domain setzt sich aus verschiedenen Teilen zusammen, eben der Top-Level-Domain, Second-Level-Domain und auch der sog. Subdomain.

1. Eine Top-Level-Domain wäre “de” in https://stachowitz-medien.de
2. Eine Domain wäre dann eine Adresse innerhalb eines Landes, zum Beispiel im STACHOWITZ Büro in Deutschland.
3. Eine Subdomain wäre eine weitere Unterteilung – also eine weitere Abteilung bei STACHOWITZ – mit selbiger Adresse, die aber voneinander getrennt sind.

Beispiel gefällig?
web-visitenkarte.stachowitz-medien.de

Zur Erklärung: “web-visitenkarte” ist die Subdomain, dann folgt die Second-Level-Domain “stachowitz-medien” und zum Schluss die Top-Level-Domain “de“.

Jetzt weißt du, was eine Subdomain ist. Diese Möglichkeit nutzt du jetzt, um deine neue Homepage darunter zu entwickeln. Deine Homepage soll aber in einem Unterverzeichnis entwickelt werden – nicht im sogenannten Root-Verzeichnis. (Hauptverzeichnis)

Neues Verzeichnis auf dem Webserver anlegen

Melde dich per File-Zilla an deinem FTP-Server an. Navigiere zu deinem Hauptverzeichnis (Root) und erstelle einen neuen Ordner (Klick mit rechter Maustaste). Wähle eine Bezeichnung, die darauf hinweist, dass hier eine Homepage enthalten ist, z.B. neue-homepage oder homepage-relaunch.

File-Zilla-FTP

Nachdem der Ordner angelegt ist, muss nun die Subdomain angelegt werden.

Subdomain auf dem Server anlegen

Logge dich im Kundenmenü deines Webhosters ein. Navigiere zu der Stelle, wo du Domains und Subdomains anlegen und verwalten kannst. Lege nun eine Subdomain an. Der Name dieser Subdomain ist frei wählbar, z.B. entwicklung.meine-domain.de oder dev.meine-domain.de oder relaunch.meine-domain.de. Lasse diese Domain in das vorher von dir angelegte Verzeichnis laufen.

Beispiel: relaunch.meine-domain.de/webseiten/neue-homepage/

Zur Erklärung: Die Subdomain verweist auf den Ordner “neue-homepage“. Der Ordner “webseiten” stellt hier das Hauptverzeichnis dar (Rootverzeichnis). Würdest du im Browser die Adresse relaunch.meine-domain.de eingeben, würdest du automatisch in das Verzeichnis neue-homepage geführt.

Entwicklung der Homepage kann beginnen

Solltest du dich für das CMS WordPress entscheiden, um damit deine neue Homepage zu entwickeln, kannst du nun die Dateien von WordPress mittels FTP-Zugang direkt in das Verzeichnis neue-homepage laden. Wie du WordPress bei einem Webhoster installierst, kannst du in einem ausführlichen Beitrag lesen.

Rufe nun mittels Subdomain den Ordner “neue Homepage” im Browser auf. Dazu musst du im Browser lediglich relaunch.meine-domain.de eingeben, ohne www. Schon siehst du die Installationsmaske von WordPress und kannst mit der Entwicklung beginnen.

Wartungsmodus und No-Index

Solange du mit der Entwicklung deiner neuen Homepage beschäftigt bist, sollte diese für den Besucher nicht erreichbar sein. Hier hilft dir der Wartungsmodus. Mit dem Plugin WP-Maintance-Mode stellst du den Wartungsmodus ein. Zudem solltest du bei WordPress unter Einstellungen >> Lesen << die Suchmaschine davon abhalten deine Homepage in den Index aufzunehmen. Das sollte erst passieren, wenn diese fertig ist.

Indizierung-von Suchmaschinen

Fertige Website auf Hauptdomain umziehen

Deine neue Homepage ist fertig entwickelt und kann nun für das Internet freigeschaltet werden. Jetzt beginnt der spannende Teil der Reise, das Umziehen von der Subdomain auf die Hauptdomain. Bevor du deine neue Website von der Subdomain auf die Hauptdomain umziehst, empfehle ich dir eine Sicherung anzulegen. Am besten geht das mit dem Plugin Duplicator. Folge einfach den Anweisungen.

Anmerkung!
Bei Hostern wie 1und1 oder auch Strato kann es zu Problemen mit dem Plugin Duplicator kommen, weil die Serverkonfigurationen stark beschränkt sind. Daher sollte hier die Sicherung per FTP und Datenexport (Werzeuge >> Daten >> exportieren >> Alle Inhalte) erfolgen.

Nachdem du die Sicherung vorgenommen hast, kannst du mit der Anpassung der Domain-Einstellungen weitermachen. Eine einfache Lösung ist, du passt einfach die WordPress- und Datenbankpfade an deine Hauptdomain an.

Du erinnerst dich, deine neue Homepage liegt im Verzeichnis neue-homepage. Da dieses Verzeichnis auf dem Server verbleibt, lenken wir nun die deine Internetadresse www.meine-domain.de genau in das Verzeichnis. Zuvor benötigen wir aber noch einen Helfer. Lade dir dazu das Plugin Better Search & Replace herunter und installiere es. Das benötigen wir, um die Datenbankpfade anzupassen. Wie du Plugins unter WordPress installierst, kannst du in einem ausführlichen Beitrag lesen.

Um deine Internetadresse www.meine-domain.de in das Verzeichnis neue-homepage zu leiten, musst du dich bei deinem Webhoster im Kundenmenü anmelden und für die Domain eine Weiterleitung in das genannte Verzeichnis anlegen. Jetzt folgt der zweite Schritt, die Anpassungen in WordPress

WordPress-Einstellungen für Hauptdomain anpassen

Navigiere auf den Reiter Einstellungen >> Allgemein, um die Domaineinstellungen vorzunehmen.

domaineinstellungen-fuer-wordpress

In den Feldern muss nun deine Internetadresse https://meine-domain.de eingetragen werden. Speichern nicht vergessen.

Domaineinstellungen

Jetzt wechselst du auf den Reiter Werkzeuge >> Better Search Replace. Hier werden nun die Datenbankpfade angepasst, damit deine neue Homepage auf die Hauptdomain umziehen kann. In das erste Feld kommt deine Subdomain-Adresse, also https://relaunch.meine-domain.de in das untere Feld deine Hauptdomain, also https://meine-domain.de.

Markiere nun bei gedrückter SHIFT-Taste alle Tabellen und anschließend entfernst du beim Testlauf den Haken. Der letzte Klick erfolgt auf Suchen/Ersetzen. Jetzt werden alle Datenbankpfade an die Hauptdomain angepasst.

Tabellenauswahl Better Search & Replace

Linkstruktur ebenfalls anpassen

Jetzt wo die Datenbankpfade angepasst sind, muss die Linkstruktur angepasst werden. Unter dem Reiter Einstellungen >> Permalink passt du jetzt die Linkstruktur an, dabei wird auch eine neue Datei (httaccess) geschrieben, die sich auf deinem Server befindet.

Anmerkungen:

Zum Schluss solltest du alle Links nochmal von Hand prüfen. Es kann sein, dass sich immer noch Links mit der Subdomain in deinen Verlinkungen befinden, diese musst du dann manuell anpassen. Gerade bei Bildern oder dem Website-Menü ist das oft der Fall. Also prüfe nochmal alle Links, ob diese auch korrekt verlinkt sind.

Hurra – deine neue Homepage ist online

Du hast es geschafft, deine neue Homepage ist online – und was habe ich am Anfang dieses Beitrages gesagt? Es geht auch anders, nämlich ohne Baustellen-Schild.

Im übrigen, auch diese Website bei STACHOWITZ wurde nach dem eben beschriebenen Verfahren umgestellt. 😉

3 Kommentare zu “Homepage von Subdomain auf Hauptdomain umziehen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Redaktionsplan downloaden

Drucksachen-Freebies


Kostenlose Druckvorlagen zum Mitnehmen
JETZT DOWNLOADEN!

Auf dem Laufenden bleiben

Hinweise zum Versand